PROJEKTVORSTELLUNG


LERNBUND ist das Kooperationsprojekt, mit dem die Partner TIBOR GmbH, TU Ilmenau und die VHS-Bildungswerk GmbH besonders kleine und mittlere Unternehmen mit dem Fokus auf die Fahrzeug- und Zulieferindustrie bei der Gestaltung ihrer Personalentwicklungs- und Weiterbildungsaktivitäten begleiten.

Der Leitgedanke der Partnerschaft ist das Verständnis, dass unabhängig davon, welche Technologien in der betrieblichen Wertschöpfung eingesetzt werden – CAx-Prozesse, CNC, Robotik, KI oder additive Fertigungsverfahren – die Mitarbeitenden mit den damit verbundenen Veränderungen umgehen müssen. Und die positiven Wirkungen dieser Prozessgestaltung hängen unmittelbar mit den Qualifikationen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zusammen, die in diesen vernetzten Prozessen arbeiten.

PROZESS

Um die in den Unternehmen eingesetzten ober vorgesehenen Verfahren mit der Qualifizierung der Mitarbeitenden zu verbinden, wählt die LERNBUND-Partnerschaft verschiedene Handlungsansätze, die jeweils auf die ganz besondere Ausgangssituation im Unternehmen angepasst werden:


·        Entwicklung eines Personalentwicklungskonzepts
        gemeinsam mit den Mitarbeitenden zur Verbindung der
        Qualifikationen mit den digitalisierten
        Wertschöpfungsprozessen; die Umsetzung und
        Evaluierung werden kontinuierlich begleitet.

·       kontinuierliche Beratung bei der Auswahl passgenauer
        Bildungsangebote und deren Finanzierung sowie die
        kooperative Entwicklung neuartiger
        Qualifizierungskonzepte

·      gemeinsame und abgestimmte Information der 
        Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über geplante  
        Veränderungen und deren Ziele, um die Beschäftigten
       auf dem Weg der Veränderung mitzunehmen.

·       Gestaltung der Vernetzung mit anderen Unternehmen,
        Hochschulen, Berufsbildungsexperten und
        Branchenverbänden, um Erfahrungen auszutauschen,
        externes Know How nutzen zu können und andere
        Perspektiven einzunehmen.

REGION


Diese Verbundaktivitäten werden in Nordwestthüringen – Landkreis Gotha, Unstrut-Hainich-Kreis, Eichsfeldkreis, Landkreis Nordhausen, Kyffhäuserkreis, Eisenach – in Teilen Mittelthüringens – Weimar und Erfurt – und im südlichen Sachsen-Anhalt – Landkreis Mansfeld-Südharz, Saalekreis und Burgenlandkreis – umgesetzt.




















FÖRDERPROGRAMM


Das Programm des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) „Aufbau von Weiterbildungsverbünden“ fördert aktuell 39 Verbünde, die insbesondere kleine und mittlere Unternehmen beim Austausch untereinander sowie beim Zugang zu neuem Wissen und zusätzlichen Qualifikationen für ihre Beschäftigten begleiten.

Ziele der Initiative des BMAS sind

·        die Erhöhung der Weiterbildungsbeteiligung

·        die Stärkung von Vernetzung und Kooperation

·        die Optimierung von Weiterbildungsangeboten

Der Anlass für das BMAS zur Umsetzung des Programms ist die tiefgreifende Transformation der Gesellschaft, des Arbeitslebens und der betrieblichen Wertschöpfungsprozesse hin zum nachhaltigen Wirtschaften, zum Einsatz digitaler Technologien und KI sowie der Bewältigung des demografischen Wandels.

In einem aktuell zweiten Aufruf will das Bundesministerium weitere Verbünde fördern, die wie LERNBUND den Fokus auf die Fahrzeug- und Zulieferindustrie setzen.